Grundsatzentscheidung durch das Management

Bevor man sich in den Unternehmen Gedanken über die Möglichkeit von digitaler Datenanalyse und den Einsatz entsprechender technischer Hilfsmittel macht, sollte sich die Unternehmensleitung vorab zur veränderten Form der Unternehmensführung bekennen. Die aufgeführten Studien machen unseres Erachtens sehr deutlich, dass im deutschen Mittelstand hier noch Aufholbedarf besteht. Für die zukünftige positive Entwicklung und internationale Wettbewerbsfähigkeit halten wir ein zwingendes Umdenken der Führungskräfte in den Unternehmen für unverzichtbar. Diese Neuausrichtung in Sachen Datenanalyse erstreckt sich sowohl über die Philosophie, die Organisation als auch die sich hieraus ergebenden Entscheidungen, denn relevante Analyseergebnisse ohne darauf basierende Folgehandlungen darf es nicht geben.

Mit herkömmlichen Mitteln wie z.B. Erfahrung der Geschäftsführer, Wissen über den Markt oder allgemeine Kennzahlen des Rechnungswesens lässt sich also ein zukunftsorientierter mittelständiger Konzern nicht mehr führen. Neben den äußeren Einflüssen kommen aber noch Veränderungen in den Unternehmen selbst hinzu. Hier stellt für uns das Thema „Generationswechsel“ eine besondere Herausforderung dar.

 

MODELLE

Je nach Größe der Gesellschaft und unter Berücksichtigung der Bereitschaft des Managements bieten sich für die Praxis aus meiner Sicht vier unterschiedliche Modelle an. Im Einzelnen stellt sich dies wie folgt dar: